Das Leben beginnt an dem Tag, an dem man einen Garten anlegt

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger von Schönkirchen,

der Kleingärtnerverein Schönkirchen hat von der Gemeinde eine Ausgleichfläche für den Verlust der Gartenanlage Pahlblöken erhalten.

Diese Anlage befindet sich direkt hinter der Anlage Meisenheim (ehemals Pferdekoppel) und ist ca. 8400 m² groß. Die Fläche ist umgeben von Knicks, Bäumen und Büschen. Es sind 18 Parzellen zwischen 240 und 400m² entstanden. Außerdem wurde ein Kompost/Schredderplatz eingerichtet. Durch die Anlage führt ein Rundweg. Es stehen 18 Parkplätze zur Verfügung.

Die Anlage ist mit Arbeitsstrom und Wasseranschluss erschlossen.

Zu diesem Zeitpunkt sind noch nicht alle Parzellen vergeben. Wer gärtnern kann und dies auch gerne tun möchte, darf sich gerne bei mir melden.

 

Maria Paulsen

Vorsitzende des Kleingärtnervereins Schönkirchen e.V.

Tel: 04348-919174

E-Mail: paulsen_maria@web.de

   

Vereinsgeschichte:

Im Jahre 1919 wird in Schönkirchen unter Leitung von Rudolf Lemburg eine „Kleingarten Interessengemeinschaft“ gebildet.

Die Kirchengemeinde Schönkirchen verpachtete ihr, über die Gemeinde Schönkirchen, die 25.799 qm große Koppel „Klein Pfahlblöcken“, die bis dahin landwirtschaftlich verpachtet war, zur kleingärtnerischen Nutzung. Sie ist heute noch vom Verein gepachtet.

Nach dem 2. Weltkrieg steigt der Bedarf an Kleingärten an.

Die allgemeine Not, die vielen Flüchtlinge und Vertriebenen, die auch nach Schönkirchen kommen, suchen Möglichkeiten zur Selbstversorgung. Die Gemeinde Schönkirchen verpachtet überall in der Gemeinde Flächen zur kleingärtnerischen Nutzung an die „Kleingarten Interessengemeinschaft“. Insgesamt werden es 10 verschiedene Anlagen mit rd. 115.000 qm Fläche die in rd. 300 Parzellen aufgeteilt sind.

Im Jahre 1946 wird der „Kleingartenpächterverein e. V.“ gegründet, damit alles ordentlich verwaltet werden kann.

Im Jahre 1959 wird daraus der „Kleingärtnerverein Schönkirchen e.V.“ Zu der Zeit gibt es nur noch fünf Anlagen mit insgesamt 80.000 qm Pachtfläche die in rd. 200 Parzellen aufgeteilt sind.

Alle anderen Flächen sind dem expandierenden Hausbau in der Gemeinde Schönkirchen zum Opfer gefallen.

Seit dem Jahre 1965 gibt es nur noch drei Anlagen mit insgesamt 55.000 qm Pachtfläche.

„Meisenheim“ (ehemals Groß Pfahlblöcken)

„Pahlblöcken“ (ehemals Klein Pfahlblöcken)

"Grüner Hang“ (ehemals Schießstand)

Sie sind in rd. 100 Parzellen aufgeteilt.

Diese Anlagen sind im Bebauungsplan der Gemeinde Schönkirchen als Dauerkleingärten festgeschrieben.

Im Jahre 1974 wir das Vereinshaus „Uns Hus“ in der Anlage „Meisenheim“ gebaut. Es ist der Mittelpunkt und Treffpunkt aller Anlagen für Versammlungen, Feste, Skatclub usw.

Es gibt viele Gemeinschafts-Grünanlagen, Spielplätze, Teiche, Parkplätze die alle in Gemeinschaftsarbeit erstellt wurden und unterhalten werden.

In allen Hauptwegen sind Wasserleitungen und Stromleitungen verlegt. Jede Parzelle kann an den entsprechenden Zapfstellen Wasser und Strom bekommen.

Die Anlagen sind alle sehr schön gestaltet. Es wurde schon mehrere Preise bei Anlagen-Wettbewerben des Landes und des Kreises gewonnen.


Es gibt eine „Chronik“ über die Entwicklung der Kleingärten und des Kleingärtnervereins in Schönkirchen.

Gebundene Broschüre DIN A 5 Format, farbig, 180 Seiten mit vielen Bildern und statistischen Daten. Sie kostet 30,00 €.

Sie ist zu erhalten über

Günter Grotlüschen, 24232 Schönkirchen, Mühlenstrasse 11

Telefon 04348 8906